Kredite ohne SCHUFA sind kein Mythos und auch nicht unseriös. Die Anbieter der Darlehen bedienen einen Nischenmarkt. Dieser besteht aus Kreditinteressenten mit negativem SCHUFA-Eintrag, die dennoch eine gewisse Bonität vorweisen können. Wer erhält einen Ratenkredit ohne SCHUFA? Was kosten die Kredite? Wie erfolgt die Rückzahlung? Diese und weitere Fragen werden hier beantwortet.

Sofortkredit ohne Schufa

Wer erhält einen Ratenkredit ohne SCHUFA?

Ein Ratenkredit ohne SCHUFA ist tatsächlich auch für Antragsteller mit Negativmerkmalen bei Deutschlands größter Auskunftei erhältlich. Dort wird bei der Bonitätsprüfung keine Anfrage gestellt. Kommt es zur Auszahlung, wird der SCHUFA die Kreditaufnahme auch nicht gemeldet. „Ohne SCHUFA“ ist jedoch keinesfalls zu verwechseln mit „Ohne Bonität“. Wer einen Ratenkredit schufafrei aufnehmen möchte, muss mehrere Kriterien erfüllen. So sind die Kredite nur für Antragsteller in einem festen und unbefristeten Anstellungsverhältnis erhältlich. Insbesondere für Selbstständige und für Arbeitslose ohne festes Einkommen ist diese Kreditform nicht geeignet. Aber auch für Studenten sowie Rentner und Senioren im Ruhestand gestalet sich eine Kreditzusage wegen geringer Bonität oftmals schwierig. Hier kann ggf. eine zusätzliche Bürgschaft helfen.

Ferner muss ein bestimmtes Mindesteinkommen erzielt werden. Dieses fällt umso höher aus, je mehr Kinder bzw. Unterhaltsverpflichtungen der Antragsteller hat. Auch bereits laufende Kredite erhöhen die Anforderungen an das Einkommen. Die dritte Voraussetzung: Es dürfen keine „harten“ Negativmerkmale vorliegen. Harte Negativmerkmale sind z. B. Insolvenzverfahren oder die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung. Diese Informationen sind nicht nur der SCHUFA bekannt, sondern auch in öffentlichen Schuldnerverzeichnissen einsehbar.

Der Unterschied zu einem Ratenkredit mit konventionellen Annahmekriterien besteht somit in der Annahme von Antragstellern mit ausreichendem und gesicherten Einkommen ohne harte, aber mit anderen Negativmerkmalen. Im konventionellen Bankgeschäft führt jegliches Negativmerkmal i.d.R. zu einer Ablehnung des Antrags. Die Chance auf einen Kredit trotz bestehender Negativmerkmale ist im Zuge der Standardisierung durch Onlineanträge weiter gesunken.

Was ist ein Kredit ohne SCHUFA?

Ratenkredit ohne Schufa-Auskunft Foto: LDprod / Depositphotos Ein Ratenkredit ohne SCHUFA funktioniert genauso wie jeder andere Ratenkredit. Der Nettodarlehensbetrag wird ausgezahlt und in konstanten Monatsraten getilgt. In den Raten sind sämtliche Zinsen und Kosten bereits enthalten. Sonderzahlungen sind – ggf. gegen eine Vorfälligkeitsentschädigung – jederzeit möglich. Auszahlung und Rückzahlung erfolgen i.d.R. per Überweisung.

Die Zinsen für Ratenkredite ohne SCHUFA liegen zumeist höher als bei Ratenkrediten mit SCHUFA-Prüfung. Der Grund liegt auf der Hand: Beantragt ein Verbraucher einen Ratenkredit schufafrei, weist er rein statistisch betrachtet ein höheres Risiko für Rückzahlungsschwierigkeiten auf. Außerdem ist die Auswahl an Anbietern, Kreditbeträgen und Laufzeiten geringer. Zumeist sind Beträge im vierstelligen Bereich die Obergrenze. Mit Vergleichsrechnern wie auf Ratenkredit.de lässt sich unkompliziert herausfinden, welche Angebote es gerade gibt.

Die Bearbeitungsdauer fällt tendenziell länger aus als bei anderen Krediten. Zum Antrag gehören Einkommens- und Identitätsnachweise. Ein Großteil der Anträge wird über Kreditvermittler gestellt. Zwingend erforderlich ist dies jedoch nicht.

Worauf Verbraucher achten sollten

Wer einen Ratenkredit ohne Schufa abschließt, profitiert von einer oftmals unbürokratischen Vorgehensweise. Die Kredite werden jedoch überwiegend nicht von deutschen Banken vergeben. Die Anbieter haben in den meisten Fällen ihren Sitz im europäischen Ausland, meistens in der Schweiz, weshalb diese Kreditform auch Schweizer Kredit bzw. Schweizerkredit bezeichnet wird. Zu prüfen ist in jedem Fall, ob es sich um ein seriöses Angebot handelt. Ein seriöses Angebot enthält alle gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zu dem angefragten Kredit. Zu diesen gehören der Nettokreditbetrag oder die Auszahlungssumme, der Gesamtbetrag der zu entrichtenden Kreditraten (inklusive der Tilgung, der Zinsen und der sonstigen Kosten), der effektive und der nominale Zinssatz, die Kosten der Restschuldversicherung, sowie die Art und Weise der Rückzahlung. Wichtig ist des Weiteren, dass Verbraucher mit ihrem Kreditinstitut kostenlos Kontakt aufnehmen können. So können eventuell auftretende Unklarheiten bezüglich des Ratenkredites ohne Schufa schnell aus dem Weg geräumt werden. Grundsätzlich gilt: Die Seriosität des Anbieters ist zweifelhaft, wenn dieser noch vor Abschluss des Kreditvertrages Gebühren verlangt oder neben Krediten auch Versicherungen zur Absicherung von Krediten und Insolvenzberatungen durch Unbefugte Personen anbietet.

Mit dem Kreditvergleich unseriöse Anbieter ausschließen

Ein im Vorhinein durchgeführter Kreditvergleich informiert über die Konditionen der verschiedenen Kredite und vermittelt einen ersten Eindruck über die Seriosität der einzelnen Anbieter und Kreditinstitute. Insbesondere Freiberufler, Studenten und Auszubildende erhalten bei vielen Banken auch einen regulären Kredit.

Fazit: Kredite ohne SCHUFA gibt es nicht für alle

Kredite ohne SCHUFA werden von Banken aus dem europäischen Ausland als ganz gewöhnliche Verbraucherdarlehen vergeben. Die Kredite sind auch bei bestehenden, negativen SCHUFA-Einträgen erhältlich. Harte Negativmerkmale wie z. B. Insolvenz dürfen jedoch keinesfalls vorliegen. Zudem müssen Antragsteller ein ausreichend hohes Einkommen aus einer unbefristeten Tätigkeit vorweisen können. Die Kreditzinsen liegen etwas höher als bei Krediten mit SCHUFA-Prüfung. Die Auswahlmöglichkeiten im Hinblick auf Laufzeiten und Kreditbeträge sind relativ gering. Die maximal erhältlichen Kreditbeträge erreichen selten den fünfstelligen Bereich.

Bon-Kredit